/

Mythen und Sagen rund um den Untersberg

Einer der sagenumwobensten Orte Deutschlands bezüglich unterirdischer Welten ist zweifellos der Untersberg.

In der Sagenwelt des Berchtesgadener Landes spielt dieser Berg eine geradezu dominierende Rolle. Immer wieder ist in den uralten Überlieferungen die Rede von mächtigen unterirdischen Hallen, den "Untersberger Mandl´n" mit ihrem Kaiser Karl, von Zwergen, den Urbewohnern der Erde, welche die vielen Höhlen behausen. Man erzählt sich auch, dass Menschen an seinen Hängen spurlos verschwanden.

Weiter wird mehrfach von geheimen 

Der magische Untersberg

Felsentoren berichtet. So soll sich ein verborgener Zugang in Form einer eisernen Türe in der Nähe von Hallthurm, einer längst verfallenen salzburgischen Feste an der Straße von Berchtesgaden nach Reichenhall, befinden.

Auch wird berichtet, dass sich einst Tempelritter eine Komturei einrichteten.

Für die heutigen Anhänger des Alpenschamanismus ist der Untersberg ein magischer Anziehungspunkt, sie  sind auch fasziniert von den (angeblich) zahlreichen Energie- und Kraftorten rund um den Untersberg.

 

DAV Folder

Webcam Stöhrhaus

Webcam Stöhrhaus am Untersberg