/

Am Stöhrweg mit Blick auf den UntesrsbergAufstiegsmöglichkeiten

 

1. Aufstieg über den Stöhrweg von Maria Gern bei Berchtesgaden:

Ausgangspunkt: Maria Gern (letzte Parkmöglichkeit an der Untersbergstraße in Hintergern beachten!). Maria Gern ist ein Ortsteil von Berchtesgaden und ist mit dem Auto oder auch mit dem Bus in ca. 3 km von Berchtesgaden aus erreichbar.
Der AV-Weg 417 führt zuerst entlang einer kleinen Anliegerstraße zu den obersten Bauernhöfen (Nusshof) hinauf und anschließend auf breitem Weg durch ein Waldstück hinauf zum Stöhrweg. Nach einer flachen Passage geht es hinter der Talstation der Materialseilbahn auf nun schmalem werdenden Steig weiter über Serpentinen und dann über das ansteigende Hochplateau zum Stöhrhaus.
Gehzeit: ca. 3 ½ - 4 ½ Stunden, 7,4 km, 1100 hm Aufstieg, 50 hm Abstieg
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


2a. Aufstieg über den Reissensteig von Bischofswiesen-Winkl über die Zehnkaser-Alm:Blick auf Zehnkaser-Almgebiet

Ausgangspunkt: Bischofswiesen-Ortsteil Winkl (Parkmöglichkeit am oberen Ortsrand am Maximilians-Reitweg – Bushaltestelle an B20)
Der AV-Weg 464 führt zunächst auf einem steilen Forstweg vom Waldrand am oberen Ortsrand von Winkl hinauf in die bewaldete Einsattlung Nierntalkopf und dem Untersberg. Auf gut ausgebauten Berg rechtshaltend durch den steilen Bergwald hinauf auf die Hochfläche. Auf der welligen Hochfläche geht es vorbei an der Reisenkaser-Diensthütte und durch den Hochwald der Almflächen der Zehnkaser Almen zur Wegkreuzung am Gatterl. Hier mündet von rechts, der von Maria Gern heraufführende Stöhrweg ein, diesem folgend am Rand der Hochfläch  zum Stöhrhaus aufsteigen.
Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden, 6,0 km, 1250 hm Aufstieg, Abstieg 59 hm
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


2b. Aufstieg über den Niernthalweg von Bischofswiesen-Winkl über die Zehnkaser-Alm:

Ausgangspunkt: Bischofswiesen/Pass Hallthurm (Wanderparkplatz und Bushaltestelle an der B20)
Der AV-Weg 465 führt auf breitem Forstweg  von dem zwischen Bayerisch Gmain und Bischofswiesen gelegenen Pass Hallthurm in die bewaldete Einsattlung des Nierntalsattels. Hier mündet der Anstieg von Winkl ein. Wie dort beschrieben in gemeinsamer Wegführung vorbei an der Reisenkaser-Diensthütte und den Zehnkaser Almen zur Wegkreuzung am Gatterl und hier dem Stöhrweg folgend zum Stöhrhaus aufsteigen.
Gehzeit: ca. 4 – 5 Stunden, 7,5 km, 1250 hm Aufstieg, 103 hm Abstieg
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


3a. Aufstieg über den Rosslandersteig von Hinterettenberg über Scheibenkaser

Ausgangspunkt: Marktschellenberg – Ortsteil Ettenberg (Wanderparkplatz Rossboden in Hinterettenberg, Zufahrt nur mit dem Auto möglich)
Auf dem AV-Weg 466 zunächst einem Forstweg folgend durch den schönen Bergwald zum Scheibenkaser aufsteigen (2 – 2 ½ Std., nur bei Almbetrieb einfach bewirtschaftet). Bei der Almhütte dem linksabzweigenden Rosslandersteig unterhalb der SO-Wandabstürze des Berchtesgadener Hochthrons entlang zum Stöhrweg folgen, der kurz unterhalb der Wegkreuzung am Gatterl erreicht wird. In gemeinsamer Wegführung wird über die ansteigende Hochfläche des Untersbergplateaus das Stöhrhaus erreicht.
Gehzeit: ca. 3 ½ - 4 ½ Stunden, 6,7 km, 1125 hm Aufstieg, Abstieg 50hm
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com
 


3b. Aufstieg durch die Almbachklamm und den ScheibenkaserBlick vom Scheibenkaser auf den Watzmann

Ausgangspunkt: Marktschellenberg – Gasthaus Kugelmühle (Wanderparkplatz Almbachklamm – Bushaltestelle an der B20)
Der Anstieg aus dem Marktschellenberger Tal durch die Almbachklamm und über den Scheibenkaser stellt den längsten, aber auch abwechslungsreichsten und landschaftlich schönsten Anstieg zum Stöhrhaus dar. Schon der Beginn mit der (gebührenpflichtige) Wanderung durch die Almbachklamm bis zur alten Triftklause an ihrem Ende begeistert. Von der Theresienklause führt ein schmaler, stellenweise ausgesetzter Steig hinauf zu den Bauern in Hinterettenberg. Zwischen den Höfen hindurch erreicht man nach einem kurzen Asphaltstück den Wanderparkplatz am Rossboden. Hier folgt man wie unter 3. beschrieben, den gut ausgebauten Weg zum Stöhrweg und dem dort nach links abzweigenden Rosslandersteig unter den Wänden des Berchtesgadener Hochthrons entlang zum Stöhrweg, auf dem man zum Stöhrhaus aufsteigt.
Gehzeit: ca. 5 ½ - 7 Stunden, 11,4 km, 1500 hm Aufstieg, 218 hm Abstieg
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com
 


4. Aufstieg von Marktschellenberg über Toni-Lenz-Hütte und die Mittagsscharte:Rastpunkt kurz unterhalb des Eingangs zur Schellenberger Eishöhle

Ausgangspunkt: Marktschellenberg – Eishöhlenparkplatz (Wanderparkplatz – Bushaltestelle an der B20)
Am alten Grenzturm hinter Marktschellenberg, beginnt ein breit ausgebauter. gut beschilderte Weg , der durch den steilen Bergwald hinauf zur bew. Toni-Lenz-Hütte und der kurz oberhalb gelegenen Schellenberger Eishöhle führt.  Diese einzig öffentlich zugängliche Schau-Eishöhle Deutschlands ist in jedem Fall eine Besichtigung wert, Führungen werden im Sommer mehrmals täglich angeboten und dauern ca. 1 Std.,
Hinter der Eishöhle führt der sog. Thomas-Eder Steig in eindrucksvoller Weganlage (zum großen Teil durch in den Fels gesprengten Tunnel) weiter zur Mittagscharte, einer markanten Einschartung im Untersbergkamm. Hier  links dem Steig der Untersberg-Überschreitung (AV-Weg 417) in einigem Auf und Ab zum Berchtesgadener Hochthron folgen. Von dort geht es in ca. 15 Minuten hinab zum Stöhrhaus.
Gehzeit: ca. 6 – 8 ½ Stunden / 10 km, 1500 Hm Aufstieg, 150 Hm Abstieg
Internet: www.toni-lenz-huette.de, www.eishoehle.net

> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


5a. Untersbergüberschreitung 1 – von der Bergstation der Unterberg-Seilbahn:Blick von der Untersberg-Seilbahn aus

Ausgangspunkt: St. Leonhard bei Grödig, Talstation Untersbergseilbahn (Parkplatz –Bushaltestelle)
Der einfachste Weg, das Hochplateau des Untersberg zu erreichten ist die Auffahrt mit der Untersbergseilbahn von In St. Leonhard bei Grödig in Österreich zur Bergstation auf gut 1750 m in unmittelbarer Nähe des Geierecks (1776 m). Hier beginnt eine der beliebtesten Touren am Untersberg die Überschreitung entlang des Kammverlaufes von Nord nach Süd. Zunächst folgt man dem beschilderten AV-Weg 417 über den Gipfel des Salzburger Hochthrons hinweg zur "Mittagsscharte", einer tiefen Einschartung im Untersbergkamm. Der schmale Steig der Untersbergüberschreitung führt nach kurzem Anstieg windungsreich und mit einigem Auf und Ab zum Berchtesgadener Hochthron (1972 m) und dahinter hinab zum Stöhrhaus.
Gehzeit: ca. 3 bis 4 Stunden von der Bergstation der Seilbahn aus, 5,25 km, 650 Hm Aufsteig, 350 hm Abstieg
Internet: www.untersbergbahn.at
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


5b. Untersbergüberschreitung 2 – Von Glanneg über den Reit- oder Dopplersteig:Wanderung am Dopplersteig

Ausgangspunkt: Glanegg (nahe Grödig), Wanderparkplatz Rosittenstraße (Bushaltestelle)
Am Ende der Rosittenstraße dem nach rechts fürhenden Wanderweg (Reitsteig, AV-Weg 417) folgen und durch den Wald zum Zeppezauerhaus aufsteigen. Hier her gelangt man auch, wenn man dem linken Steig (Dopplersteig, AV-Weg 460) durch das wildromantische Rosittental und klettersteigähnlich versichert durch die steile Dopplerwand folgt. Vom Zeppezauerhaus in wenigen Minuten zur Bergstation der Untersbergseilbahn und dem dahinter liegenden Gipfel des Geiereck (1776m) hinauf. Vom Geiereck wie oben bei der Variante 1 beschrieben in ca. 3 Std. über das Untersberg-Plateau zum Stöhrhaus.
Gehzeit: ca. 6 – 8  Std., 9,2 km, 1825 hm Aufstieg, 350 Hm Abstieg

 


6. Aufstieg Großgmain-Bruchhäusl über Vierkaser und Hirschangerkopf:

Ausgangspunkt: Bruchshäuseln in der Gemeinde Großgmain. Hier führt ein markierter Steig in ca. 2 Std. zur verfallenen Vierkaser-Alm. Von dort geht es über den Ochsenkopf zum Mitterberg und weiter zum Stöhrhaus. Wegkennzeichen: 466.
Gehzeit: ca. 5 – 7  Std., 8 km, 1500 Hm Aufstieg, 314 Hm Abstieg
> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

 


7. Aufstieg über den Hochthronklettersteig:Fotoquergang im Hochthron-Klettersteig

Näheres zum Hochthronklettersteig und den Folder zum Download finden Sie hier...

Der Ausstieg des Klettersteigs befindet sich unterhalb des Berchtesgadener Hochthrons. Von dort sind es nur mehr ca. 15 Min. bis zum Stöhrhaus.

Gehzeit: ca. 7 – 8 Std., 11,4 km, 1306 Hm Aufstieg

> Detailbeschreibung unter www.alpenvereinaktiv.com

DAV Folder

Webcam Stöhrhaus

Webcam Stöhrhaus am Untersberg